Skip to main content

Wann ist ein Babyphone für dich und dein Kind sinnvoll?

Viele junge Eltern überlegen, ob und wann ein Babyphone für sie sinnvoll ist. Häufig ist es nicht zwingend nötig, erleichtert es aber, den Nachwuchs zu überwachen. Ein Babyphone gibt den Eltern die Sicherheit, dass es ihrem Baby oder Kleinkind gut geht, auch ohne sich ständig im selben Raum aufzuhalten. 

Für alle, die sich unsicher sind, ob und wenn ja wann sie ein Babyphone brauchen, habe ich hier eine kleine Übersicht zusammengestellt. Aus dieser kannst du entnehmen, wann du ein Babyphone anschaffen solltest, wann du guten Gewissens darauf verzichten kannst und wann es in die Kategorie „nice to have, aber nicht zwingend nötig“ fällt.

 

Fragen, die du dir stellen solltest, wenn du überlegt, ob du ein Babyphone kaufst

Bei der Überlegung, ob du dein Baby mit einem Babyphone überwachen möchtest, gibt es ein paar Fragen, die du für dich beantworten kannst und die dir vielleicht mit der Entscheidung helfen: 

  • Wie groß ist dein Haus beziehungsweise deine Wohnung?
  • Wo hältst du dich meistens auf, wenn dein Baby schläft? 
  • Ist die Umgebung, sowohl in deiner Wohnung als auch außerhalb, eher laut oder leise? 
  • Erledigst du lautere Tätigkeiten, beispielsweise Staub sagen, wenn dein Baby schläft? 
  • Gehst du gerne nach draußen und möchtest in der Zeit dein Baby weiterhin überwachen? 

Hast du diese Fragen beantwortet, hast du vermutlich schon eine Tendenz, wann ein Babyphone für dich sinnvoll ist und wann nicht.

 

Wann ein Babyphone sinnvoll ist und wann nicht

Wie so oft gibt es auch bei der Frage, ob du ein Babyphone brauchst, nicht nur schwarz und weiß, sondern die Antwort liegt meistens irgendwo dazwischen und sie variiert auch von Familie zu Familie so dass es keine allgemeingültige Regel gibt. 

Eines ist jedoch sicher: Ein Babyphone ist in den meisten Fällen eine angenehme Unterstützung für die Eltern, aber nicht zwingend nötig. 

Wenn wir noch einmal auf die bereits genannten Fragen zurückkommen, kannst du dir überlegen, wann ein Babyphone für dich sinnvoll ist. 

Wie groß ist dein Haus beziehungsweise deine Wohnung?

Lebst du mit deiner Familie in einer relativ kleinen Wohnung, die sich im Idealfall auf nur einer Ebene befindet, brauchst du meistens standardmäßig kein Babyphone. 
Du wirst es auch so hören, wenn dein Schatz aufgewacht ist und weint. 

In einem größeren Haus, eventuell mit mehreren Stockwerken, kann es dagegen schon sein, dass die Distanz zum Baby größer ist und du nicht sofort hörst, wenn es wach wird. 
Hier hilft dir ein Babyphone, rechtzeitig zu bemerken, dass deine Anwesenheit in Babys Schlafzimmer gefordert ist. 

Wo hältst du dich meistens auf, wenn dein Baby schläft?

Bei der Entscheidung, wann ein Babyphone sinnvoll ist, ist die Frage nach deinem Aufenthaltsort während dein Baby schläft ein wesentlicher Punkt. Bist du meistens in der Küche oder im Wohnzimmer direkt neben Babys Schlafzimmer, wirst du normalerweise mitbekommen, was im Kinderzimmer passiert. 

Möchtest du die Schlafenszeit deines Babys allerdings nutzen, um beispielsweise in deinem Nähzimmer im Keller oder im Garten zu werkeln, bist du möglicherweise außer Hörweite deines Babys. In diesem Fall solltest du dir auf jeden Fall ein Babyphone zur Unterstützung holen, sonst könnte es passieren, dass dein Baby bereits seit längerem schreit, wenn du wieder in die Nähe seines Zimmers kommst. 
Zu weinen und dabei nicht von den Eltern gehört und „erlöst“ und getröstet zu werden, ist für Babys eine schlimme und verstörende Situation, schließlich ist es gerade in den ersten Lebensmonaten noch völlig hilflos und auf Erwachsene angewiesen. Bekommt da Baby das Gefühl, dass es keine Hilfe bekommt, kann es passieren, dass es das Vertrauen in „seine“ Erwachsenen verliert, was sich bis ins spätere Leben negativ auswirken kann. 

Dies solltest du also vermeiden – was mit einem Babyphone ja auch ganz einfach möglich ist. 
Dazu nur kurz am Rande: wichtig dabei ist natürlich auch, dass du einer Tätigkeit nachgehst, die du möglichst jederzeit unterbrechen kannst. 

Wann ist ein Babyphone sinnvoll für Dich und Dein Baby?

Ist die Umgebung eher laut oder leise?

Wenn du dir überlegst, wann ein Babyphone für dich die richtige Anschaffung ist, solltest du auch deine Umgebung bedenken. Ist sie eher laut oder eher leise? Berücksichtige dabei die Geräusche in deiner Wohnung, die du häufig selbst beeinflussen kannst, aber auch die Geräusche von außerhalb. 

Hier einige Beispiele, die die Geräusche in der Umgebung beeinflussen: 

  • Hörst du gerne Musik oder musizierst du selbst? 
  • Hast oder deine Nachbarn Haustiere, die gerne mal lautstark auf sich aufmerksam machen? 
  • Oder auch größere Kinder? 
  • Wohnst du an einer viel befahrenen Straße oder an einer belebten Fußgängerzone? 
  • Hast du generell laute Nachbarn, die beispielsweise gerne in der Wohnung über dir „rumoren“? 

Es gibt viele Faktoren, die verhindern, dass dein Baby in völliger Stille schläft. Dies ist an sich auch nicht schlimm. Aber es kann natürlich passieren, dass du dein Kind überhörst, wenn es aufwacht. Ein Babyphone hilft dir dabei, dein Baby trotzdem zu hören. 

Erledigst du lautere Tätigkeiten, während dein Baby schläft?

Viele Eltern nutzen die Zeit, in denen ihr Baby schläft, um Arbeiten in Haus und Garten zu erledigen. Dazu gehören auch lautere Tätigkeiten wie staubsaugen, einen Kuchenteig anrühren oder Rasen mähen. Befindest du dich dadurch also in einer lauteren Umgebung, ist es natürlich möglich, dass du dein Baby erst bemerkst, wenn sich das Weinen zum Brüllen gesteigert hat. Hier hilft ein Babyphone, um das Baby früher zu bemerken. 

Noch besser als ein „normales“ Babyphone ist in solchen Fällen allerdings ein Babyphone mit Kamera. Hast du den Bildschirm der Elternstation und damit auch dein Baby direkt im Blick, bist du unabhängig vom Geräuschpegel und kannst sehen, wenn es unruhig wird und aufwacht. 

Umgekehrt kann ein Babphone auch in einer kleinen Wohnung helfen, dem Baby eine ruhigere Umgebung zum Schlafen zu verschaffen. Um das Baby bereits bei leiseren Geräuschen zu hören, haben Eltern oft die Tür zum Schlafzimmer nicht ganz geschlossen, sondern einen Spalt weit geöffnet. In diesem Fall benötigen sie natürlich kein Babyphone. Aber auch für diese Eltern kann ein Babyphone eine passende Anschaffung sein für den Fall, dass es in der Wohnung doch einmal etwas lauter zugeht als normal, beispielsweise wenn abends noch Besuch kommt. 

Die meisten Babys können übrigens in den ersten Lebensmöglichkeiten laute Umgebungsgeräusche noch sehr gut ausblenden und trotzdem schlafen. Das verliert sich aber häufig im Kleinkindalter – welches Kleinkind möchte schon schlafen, während die Eltern im Wohnzimmer eine Party feiern? Schließlich könnte man ja etwas verpassen… 

Gehst du gerne nach draußen und möchtest in der Zeit dein Baby weiterhin überwachen?

Auch die nächste Frage beschäftigt sich damit, wie du Babys Schlafenszeit normalerweise verbringst. Bleibst du in der unmittelbaren Nähe des Schlafzimmers, bekommst du in der Regel auch schnell mit, was darin los ist und ob dein Baby wach ist oder schläft. 

Anders sieht es aus, wenn du gerne etwas mobiler sein möchtest. Gehst du gerne in den Garten oder trinkst vielleicht sogar mit der Nachbarin im Nebenhaus einen Kaffee? Dann bist du schlicht und einfach zu weit vom Schlafzimmer entfernt, um zu hören, wenn dein Baby aufwacht. Die meisten Babyphones haben jedoch eine Reichweite, die solch kleinere Entfernungen gut überbrücken kann. Dann kannst du guten Gewissens den Kaffee und das Schwätzchen genießen, schließlich bekommst du live mit, wenn der Mittagsschlaf beendet ist. 

Dass du allerdings auch mit Babyphone nicht nach Lust und Laune in die nächste Stadt zum Shoppen gehen kannst, sollte jedoch trotzdem klar sein. Nicht nur, weil das die Reichweite des Babyphones bestimmt übersteigt, sondern auch, weil du in diesem Fall keine Möglichkeit hast, schnell bei deinem Baby zu sein, wenn es dich braucht. 

 

Fazit, wann ist ein Babyphone für Dich und Dein Kind sinnvoll?

Die Frage, ob und wann du ein Babyphone brauchst, kannst nur du selbst für dich und deine Familie beantworten. 
Allerdings ist es oft beruhigend, eines zu besitzen, selbst wenn du es nicht täglich brauchst. 

Denn wenn du ein Babyphone hast, das du täglich oder auch nur in bestimmten Situationen in Gebrauch hast, bist du einfach flexibler, was deine Tätigkeiten und deinen Aufenthaltsort betrifft, während dein Baby schläft. Außerdem kannst du leichter auf Umgebungsgeräusche reagieren und deinem Kind dadurch einen ruhigen Schlaf ermöglichen. 

Und in den Zeiten, in denen du es nicht benötigst, musst du dein Babyphone ja gar nicht erst anschalten. Einen Überblick zu den besten Babyphones gibt es hier.



Ähnliche Beiträge