Skip to main content

Babyphone mit schlechtem Empfang: was Du tun kannst

Das Babyphone ist ein Gadget, das Dir den Alltag mit Deinem Baby erheblich erleichtern kann: Es bietet Dir die Möglichkeit, Dich auch mal von Deinem Kind zu entfernen, wenn es gerade schläft, und beispielsweise etwas im Haushalt zu erledigen oder Deiner Arbeit nachzugehen. Moderne Babyphones verfügen je nach Modell teils über einen enormen Funktionsumfang und sind mit vielen praktischen Zusatzfunktionen ausgestattet:

Mit all diesen Features soll die Überwachung Deines schlafenden Babys besonders komfortabel werden. Doch auch die tollste Technik bringt nichts, wenn der Empfang des Babyphones schlecht ist. Vielen Eltern ist es wichtig, dass das Babyphone auch größere Distanzen überbrücken kann und möglichst sogar bis zum Außenbereich Empfang hat. Nur so ist es möglich, sich im Sommer auch mal mit einem Glas Wein auf die Terrasse zu setzen, wenn das Kind schläft. Deshalb wählen sie meist bewusst Babyphones mit hoher Reichweite aus. Umso ärgerlicher ist es, wenn dann trotz der vom Hersteller versprochenen hohen Reichweite der Empfang schon auf einer deutlich kürzeren Distanz schlecht ist. Ich verrate Dir jetzt, wodurch sich ein schlechter Empfang des Babyphones äußert, welche Ursachen es dafür gibt und wie sich das Problem in vielen Fällen beheben lässt.

Babyphone Störsignale

Bei schlechtem Empfang machen sich die meisten Babyphones bemerkbar. Die Ursachen für schlechten Empfang sind vielfältig. Sie können jedoch ohne großen Aufwand behoben werden.

 

Schlechter Empfang beim Babyphone – woran erkennbar?

Ein schlechter Empfang zwischen Babyeinheit und Elterneinheit äußert sich vor allem in der Empfangseinheit, die Du für die Baby-Überwachung bei Dir trägst. Typisch für einen schlechten Empfang des Babyphones sind die folgenden Probleme:

  • Schlechter Klang
  • Schlechte Sprachqualität der Gegensprechanlage
  • Ton unterbricht ständig
  • Stockende oder ruckelnde Videoübertragung bei Video-Babyphones
  • Merkwürdige Geräusche sind zu vernehmen (Störgeräusche wie Rauschen oder Knistern)
  • Die Lautstärke schwankt

Ein häufiges Problem bei einem Babyphone mit schlechtem Empfang besteht auch darin, dass die laut Herstellerangabe versprochene Reichweite in der Praxis deutlich unterschritten wird.

 

Empfang beim Babyphone schlecht: diese Ursachen sind möglich

Dein Babyphone hat einen schlechten Empfang, aber Du weißt nicht, woran das liegen könnte? Dafür gibt es ganz verschiedene Ursachen, die ich Dir in den folgenden Abschnitten genauer vorstellen werden. Es ist wahrscheinlich, dass auch in Deinem Fall eine der genannten Ursachen zutrifft.

Baby- und Elterneinheit außerhalb der Reichweite

Der trivialste Grund für einen schlechten Empfang bei Babyphones besteht darin, dass die maximale Reichweite zwischen Baby- und Elterneinheit bereits überschritten wurde. Viele Eltern können nicht genau abschätzen, wie weit sie sich von der Babyeinheit entfernt haben. Dazu kommt noch, dass bestimmte Hindernisse wie Bäume oder dicke Wände die maximal mögliche Reichweite des Babyphones reduzieren.

Diese Ursache für den schlechten Empfang ist wahrscheinlich, wenn das Babyphone zusätzlich einen Warnton aussendet. Dieser soll Dich darauf aufmerksam machen, dass die Verbindung zwischen den Einheiten bald getrennt wird. In dem Fall gilt: Nähere Dich der Babyeinheit wieder, damit die Verbindung wiederhergestellt wird. Eventuell kannst Du das Babyphone an einem anderen Standort im Babyzimmer platzieren, um für einen besseren Empfang zu sorgen.

Störsignale durch zu geringen Abstand der Einheiten

Nicht nur eine zu hohe Distanz zwischen Baby- und Elterneinheit kann zu Störungen der Verbindung führen, sondern auch ein zu niedriger Abstand. Störsignale entstehen häufig, wenn die beiden Einheiten weniger als anderthalb Meter voneinander entfernt sind.

Deshalb passiert es vielen Eltern beim Ausprobieren des Babyphones, dass sie der Meinung sind, der Empfang wäre schlecht, weil trotz der geringen Entfernung schon Störgeräusche auftreten. Probiere in dieser Situation einmal, Dich mit der Elterneinheit weiter von der Babyeinheit zu entfernen. Dann funktioniert der Empfang meist direkt besser.

Babyphone mit schlechtem Empfang

Eines der meisten Gründe für schlechten Empfang bei Babyphones ist, dass die maximale Reichweite zwischen Baby- und Elterneinheit bereits überschritten wurde.

Störungen durch andere Geräte

Baby- und Elterneinheit sind schnurlos miteinander verbunden. Die Signale werden durch Funk einer bestimmten Frequenz übertragen. Die Babyeinheit sendet also elektromagnetische Wellen an die Empfangseinheit, damit Du weißt, was das Baby gerade macht. Alle Geräusche durch Bewegung, Husten, Schnarchen oder Weinen können so übertragen werden. Bei der Übertragung der Funksignale entsteht der sogenannte Elektrosmog. Dabei kann es schnell mal passieren, dass andere kabellose Geräte Störungen verursachen, wenn diese auf der gleichen Frequenz senden.

Besonders häufig sind Störsignale, wenn Deine unmittelbaren Nachbarn ebenfalls Babyphones betreiben. Das Phänomen kommt gerade in Wohnungen in größeren Wohnblocks oder in eng bebauten Siedlungen recht oft vor. Aber auch andere drahtlose Geräte können für die Störgeräusche verantwortlich sein – wie etwa:

  • Smartphone
  • Tablet
  • Laptop
  • DECT-Telefone
  • Mikrowellen
  • Walkie-Talkies
  • Fernbedienung von Modellfahrzeugen
  • Funkgeräte
  • Funksteckdosen
  • Garagentüröffner
  • Geräte mit eingeschaltetem Bluetooth

Jedes Gerät, das auf derselben Frequenz arbeitet wie Dein Babyphone, kann Empfangsstörungen auslösen. Ob ein anderes Gerät zur Störquelle wird oder nicht, hängt von der Frequenz der Babyeinheit ab. Sehr billige Babyphones senden meist eher niederfrequente Signale, die von vielen anderen günstigen Geräten ebenfalls genutzt werden. Hochwertige Modelle arbeiten hingegen mit einer höheren Frequenz, die viel unempfindlicher für Störungen ist. Frequenzen ab 1,9 Gigahertz gelten somit als abhörsicher. Obendrein sind sie rauschfrei und knackfrei. Hier treten keine Fehlsignale auf, die den Empfang stören könnten.

Softwarefehler können für schlechten Empfang sorgen

Zu guter Letzt kann mitunter auch ein einfacher Softwarefehler des Babyphones dazu führen, dass die Empfangseinheit gestört wird und der Empfang schlecht ist. Ein solches Problem liegt nahe, wenn Dein Babyphone bisher in derselben Umgebung eigentlich immer hervorragend funktioniert hat und keine Empfangsprobleme hatte.

In diesem Fall kann es hilfreich sein, Dein Babyphone einmal neu zu starten und/oder komplett zurückzusetzen. Dadurch lassen sich viele Softwarefehler automatisch beheben. Wenn das nicht funktioniert, hast Du immer noch die Möglichkeit, den Support Deines Babyphone-Herstellers zu kontaktieren.

 

Was Du gegen den schlechten Empfang Deines Babyphones tun kannst

Babyphone

Eine Vielzahl an Maßnahmen können gegen den schlechten Empfang bei Babyphones helfen.

Falls Dein Babyphone schlechten Empfang hat, die Verbindung ständig abbricht oder die Tonqualität sehr schlecht ist, kannst Du folgende Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu beheben:

  • Reichweite kontrollieren und Dich mit der Elterneinheit nicht so weit entfernen, um zu überprüfen, ob der Empfang bei geringerer Distanz besser wird
  • Andere Frequenz ausprobieren
  • Andere drahtlose Geräte in der Umgebung ausschalten
  • Babyphone neustarten und/oder komplett zurücksetzen
  • Stromversorgung kurz unterbrechen, indem Du das Netzkabel abziehst oder den Akku entnimmst
  • Aufstellort der Babyeinheit etwas variieren
  • Andere Steckdose ausprobieren

Wenn diese Maßnahmen nicht den erhofften Erfolg bringen, rate ich Dir, den Support Deiner Babyphone-Marke zu kontaktieren. Möglicherweise hast Du ein Montagsmodell erhalten und Du kannst es gegen ein anders Gerät austauschen. Falls Du Dein Babyphone online bestellt hast und das Problem noch innerhalb der Widerrufsfrist auftritt, kannst Du es natürlich auch einfach zurückschicken und ein anderes Babyphone ausprobieren. Vielleicht hast Du Dich für ein Gerät entschieden, dass für Deine Voraussetzungen nicht ideal ist.

 

Fazit: Gerade bei minderwertigen Babyphones ist ein schlechter Empfang nicht selten

Störgeräusche, ein einfrierendes Bild bei Video-Babyphones oder ständige Tonunterbrechungen: Leider kommt es gerade bei sehr günstigen Babyphones mit minderwertiger Qualität recht häufig zu Empfangsproblemen. Diese sind für Eltern natürlich sehr ärgerlich, schließlich möchte niemand Geld in ein Babyphone investieren, nur um dann eine rauschende oder komplett abbrechende Verbindung zu ertragen. Eine sichere und zuverlässige Überwachung Deines Babys ist mit einem Babyphone bei schlechtem Empfang ebenfalls nicht möglich. Deshalb empfehle ich, schon bei der Auswahl die Augen offen zu halten, denn etwas teurere und hochwertigere Babyphones haben in aller Regel seltener Probleme mit einem schlechten Empfang.

Empfehlenswert sind vor allem DECT- oder FHSS-Babyphones. Dank der digitalen Technologie ist für eine störungsfreie und abhörsichere Verbindung garantiert. Achte beim Kauf eines solchen Geräts aber auf jeden Fall darauf, dass das Babyphone möglichst strahlungsarm ist. Du kannst vor der Auswahl gerne meine Testberichte lesen oder Dir die Testsieger der Stiftung Warentest genauer anschauen. Ich habe viele Babyphones wie etwa mehrere reer Rigi Modelle, zahlreiche Philips Avent Geräte, AngelCare Babyphones und Exemplare von GHB getestet und für Dich ausführliche Testberichte geschrieben. Mit diesen kannst Du Dich schon vorab informieren, welche Babyphone häufiger Empfangsprobleme haben und welche Modelle für eine hohe Reichweite und eine stabile Verbindung bekannt sind.



Ähnliche Beiträge